Sonntag, 18. September 2011

Die Kinder Libyens

Die Hauptleidtragenden bei dem Irrsinn der Erwachsenen sind immer die Kinder. Medien tun so als existieren Kinder dort nicht.

Aus Denkbonus.Wordpress:
"Zwei Millionen Kinder sind durch den Konflikt in Libyen körperlicher als auch seelischer Gewalt ausgesetzt....Gerade einmal drei Wochen ist es her, dass zwei Jungen im Alter von zehn und fünfzehn Jahren durch eine explodierende Handgranate nahe von Ajdabiya verletzt wurden." 


Dank an den User Josch für den Hinweis. Die Bloggerin von urs1798 berichtet fleißig und berechtigt emotional über Libyen.
"The last 2 weeks more then 2500 civilians has been killed from nato only in bani walid and sirte. There are so many injured. So many children has been killed the last 3 days, there no medicine."

Auch in Afghanistan sind viele Kinder durch Blindgänger und Landminen gefährdet, verletzt und verunstaltet worden. Darüber hatten wir uns schon in 2008 erregt. Kinder sind neugierig. Sie halten das für Spielzeug. Diese Kinder haben keine toll ausgestatteten mit Spielzeug überfüllten Kinderzimmer. Sie spielen draußen auf der Straße und so eine Schmetterlingsmine kann man leicht verkennen.

Wie viele Kinder sind es im Irak gewesen? Das ist halt der "Preis" nicht wahr?! Die Folgewirkungen kommen für alle Beteiligten durch den Einsatz von Depleted Uranium, Senfgas, Splitterbomben etc.

Die Tage hörten wir im Radio, dass die NATO in Libyen ein Waisenhaus mit einem Militärziel verwechselt haben soll. Wie kann man das verwechseln bei den Präzisionswaffen oder sind die Soldaten so zugedröhnt, dass sie nichts mehr raffen?

Seit Monaten wird bei uns evakuiert. Bei Bauarbeiten werden immer noch Bomben aus dem 2. WK gefunden. Die Kinder in den Kriegsgebieten evakuiert keiner.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ein neues video über die Kinder in Libyen, bombardiert von der NATO in Sirte.
http://www.youtube.com/watch?v=FEnGob7EPQE

urs hat gesagt…

Neues von den Kindern aus Libyen/Sirte, die NATO hat bombardiert.
http://www.youtube.com/watch?v=FEnGob7EPQE