Freitag, 12. Dezember 2008

'Leckere' Pillen

oder wie werde ich meine Patienten los und treibe sie in den Suizid?

"Pharmaunternehmen können in Deutschland nach Einschätzung verschiedener Experten fast ungestört ihre Profitinteressen verfolgen. Das geht zu Lasten der Patienten, wenn dabei Nebenwirkungen verschwiegen, Selbsthilfegruppen instrumentalisiert oder Politiker, Ärzte und Heilberufe mit Gefälligkeiten umworben werden. Christian Esser und Astrid Randerath decken in der Frontal21-Dokumentation "Das Pharma-Kartell" auf, wie dieses System funktioniert." Mehr....
http://frontal21.zdf.de/ZDFde/inhalt/0/0,1872,7488768,00.html

Uns geht es bei dem Beitrag vor allem um das Thema Kinder. Zum Schluss werden die ADHS-Kinder behandelt, im wahrsten Sinne des Wortes.

Kommentare:

Alp-Man hat gesagt…

Hallo Schwalbe bin über Freemans Blog auf Deinen Blog gestoßen und wollte Dir nur sagen, nicht aufgeben, mach weiter, ich sleber betreibe 3 Blogs und würde mich über eine Coop freuen, aber zurück zu dieser Story über die Pharma-Machenschaften in Frontal21:

Ich habe Infis, die ich Dir nicht vorenthalten möchte.
Der Informant John Virpaen, den die Redakteure des ZDF da "aufgerissen" haben ist höchst umstritten und gilt als Opportunist und ist bei Scientology. Er war von 1980 bis 1988 Direktor bei Lilly, da gab es das medikament gegen ADHS noch gar nicht, Christian Esser und Astrid Randerath sind diesem Mann voll auf dne Leim gegangen. Lilly hat Virapen nahegelegt zu gehen, als ruchbar wurde, dass er Scientologe ist - aus Rache packte er dann angebliche Skandal über Lilly aus.

Was ich Dir damit sagen will - Fernsehen lügt, so wie das Freeman auch schreibt. Um der Einschaltquote willen wird eine Story aufgebauscht, die nicht mehr als eine 3 Minuten-Kurzmeldung wäre.
Das soll keine Entschuldigung für die Pharmaindustrie sein, die haben schon ihre Macht und tricksen so einiges, bloss der Skandal ist ein anderer: die Regierungen in D oder Ö lassen die Medikamente auch zu - das sind die wahren "Schweine", 1. weil sie u. U. bestochen sind - was aber in jeder Branche, die mit Regierungen zusammenarbeitet üblich ist (Rüstungsindustrie etc.) und 2. weil sie weit über jeden Zeifel erhaben sind.
In Österreich besitzt ein Minister eine der größten Pharmafirmen Österreichs - Minister bartenstein heißt er, er ist der korrupteste Netzwerker überhaupt, ihm müsste man das handwerk legen, lies dazu doch diesen Blog mal ... da wird Dir speiübel.
Also bleib dran, alles gute und frohes Fest

http://politikpiraten-austria.blogspot.com/2008/10/minister-martin-bartenstein-ist.html

Schwalbe hat gesagt…

Hi Alp-Man,
nein, wir geben nicht auf. Danke für die Aufmunterung. Ab und zu braucht man mal Pause. Gerade wenn man sich mit den ganz argen Themen zum Kinderelend beschäftigt, kann einen das sehr mitnehmen. Bin ja auch nur ein Mensch ;-). Zur Kooperation: da schreib uns bitte über die Mail-Addy an, ok?
Interessant, was du da schreibst. Den Link schaue ich mir auf jeden Fall an. Ist das dein Blog? Manchmal weiß man wirklich nicht mehr, wem man noch glauben soll, das stimmt.
Was ich zusätzlich so erschreckend finde, ist, wie zügig Anti-Depressiva und Psychopharmaka verschrieben und wie leichtfertig die 'Diagnosen' erstellt werden.
Das sieht i.d.R. so aus: Die Mutter geht mit dem unruhigen Kind zum Arzt, erzählt im Besein des Kindes über sein Verhalten, der Artz beobachtet das Verhalten. Viele Kinder drehen dann noch mehr auf, weil schließlich nicht sehr positiv über sie gesprochen wird. Fragebögen werden ausgefüllt und dann der Rezeptblock gezückt. Nach der wahren Ursache wird meist nicht geforscht. Unruhe bei Kindern kann viele Gründe haben. Heute heißt es viel zu schnell: ADHS. Das Thema wollte ich noch ausführlich behandeln. Es gibt eine Schweizer Website, die sich auch sehr kritisch damit beschäftigt.
Melde dich einmal bei uns, ok.
Grüßelchen ins Ösiland?
aus dem tiefen Westen

Alp-Man hat gesagt…

Hallo aus dem Ösiland, j adies ist mein Blog, ich gebe Euch meine Mailadresse bekannt, danke für die Antwort.

Meine Meinung zur Coop - es gibt immer mehr Einzelkämpfer, die wohl erkannt haben, was die Mächtigen in D, Ö, CH und anderen EU-Staaten vorhaben, wenn amn die Krfäte bündeln würde und aus den Einzelkämpfern ein "Team" bildet, wäre das vermutlich noch shclagkräftiger.

Freeman bleibt als Einzelkämpfer sicher eine Ausnahme.
Zu dem Verhalten der Ärzte kann ich nur sagen: sie tragen das System mit und ihr Verhalten beim Patientengespräch ist der Anfang oder das Ende, wenn es so ausgeht wie Du beschreibst, dann sind diese Ärzte echte Massenabfertiger... die sich keine Zeit mehr für die Menschen nehmen.

Ich denke da nur an Cyprexa, die von USÄrzten als die Every Day Lucky Pill (jedentag glückspille) hochgepriesen wurde, dass es aber dutzende Suizidfälle gab, bei der "Behandlung" mit Cyprexa (Lilly), wurde ausfürhlich berichtet, in sog. Red-Briefen von Lilly an Ärzte wurde extra darauf hingewiesen, dass es Suizidfälle gab, doch die Götter in weiß haben munter weiterverschrieben ...
that's it!

bis dann, lasst uns wegen der Coop mailen.
lg aus dem Osten