Montag, 18. April 2011

"Die Ärzte": Ohne dich

Es fallen mir bei diesem Lied eine Menge Menschen ein auf die ich verzichten kann. Ich denke dabei an Tratscher und Mobber, die in ihrer armseligen Welt wohl nichts anderes haben, als sich über andere verdächtigend auszulassen. Knüppele ich auf anderen herum, lenke ich von mir selbst ab. Wer anderen zusetzt, hat ein Problem. Innere Ängste und Probleme, die man vertuschen will.



Schlecht wird mir beim Gros der Politiker und der Systemmedienfuzzis. Nu ja, bei manchen Bloggern und Kommentatoren wird mir auch mitunter schlecht. Ich nenne sie die Nachplapperer und die beginnen i.d.R. mit: er oder sie hat doch recht. Tatsächlich? Haben wir die Gänze des Geschehens erfasst?! Das ist nicht leicht. Dazu braucht es die Gratwanderung zwischen den vielen Informationen und die Fähigkeit zwischen den Zeilen zu lesen. Andy (der Admin) nennt mich die schriftliche und verbale Korinthenkackerin. Da liegt er richtig.

Huuiii, ich habe gerade einen verallgemeinernden Artikel eines männlichen Autors über Frauen gefunden *mir die Hände reib*. "Frauen haben  nämlich eines gemeinsam...."  Und da wird sogar von Wahn geschrieben. Ahh so. See you later alligator :-) Lülalu....

Kleine Geschmacksprobe gefällig?!

1 Kommentar:

thunderhand hat gesagt…

hui,der autor ist weiblich-und nu?