Sonntag, 6. September 2009

Wie entstehen Kriege; wie wird Hass gesät?

Viele schreiben empört über Afghanistan und das zu recht, aber wir müssen die wahren Schuldigen erkennen: dieser Film zeigt auf, wie Hass geschürt und gesät werden kann. Nein, ich will nicht allgemein Fußballfans verurteilen. Bei uns sind sie größtenteils umgänglich und ich gehe auch zum Fußball: ich verurteile die Erwachsenen, die den Hass in die Kinder und Jugendlichen säen, die ihnen nicht zuhören, wenn sie Hilfe brauchen. Vorwarnung: das ist heftig und ich "Weichei" habe es noch nie geschafft mir die Szenen bis zum Schluss anzusehen. Ich höre das Lied mit dem Text. An der Stelle, wo jemand es schafft, jemandem der auf dem Boden liegt ins Gesicht zu schlagen oder zu treten, streike ich, weil das psychisch krank ist:



Der Vater, der sagt, dass jemand für seinen Sohn büßen muss, hat seinen Sohn zum Hass erzogen und in die Hooligankampftruppe eingeführt. Er sucht die Schuld bei anderen. Mit den Schuldzuweisungen ist das nicht immer so leicht. Der Hass auf die Gegnermannschaft wurde gegenseitig verstärkt bis die Köpfe nicht mehr klar denken konnten und der verblendete Gruppenzwang sie beherrschte.

Es wird niemand als Selbstmordattentäter, (korrupter/skrupelloser) Soldat, Polizist, Politiker, Banker oder Manager,Hooligan oder sonstwas geboren. Niemand weiß, was Hass ist, wenn er/sie auf die Welt kommt. Erwachsene nutzen Kinder und Jugendliche für ihre Zwecke aus und versündigen sich an ihnen. Warum gibt es Leute, die den Nachbarn denunzieren? Wer verschafft sich warum daran Befriedigung? Warum die ganze Hetze? Ich will nicht einzig und alleine auf den "seriösen" Medien herumtrommeln. Das Volk macht doch mit, in dem es sich manipulieren läßt und schon sind wir bei der Mitschuld. Wir sind alle im Rahmen der Eigenverantwortung für unser Denken und Handeln verantwortlich und niemand sonst. Wir sind auch und vor allem für die Kinder verantwortlich. Auch die, die keine haben. Brecht: Das Arbeitergedicht.

Im Laufe der Geschichte hat man die Religionen vorgeschoben und die Menschen aufeinandergehetzt, die sich haben hetzen lassen. Die Wahrheit: es ging immer um Macht, Geld, Gebietseroberungen, Ressourcen und die menschliche Dummheit.

Nach der Einstellung des Clips haben wir die Bewertung: "jugendgefährend". Eine andere Einschätzung hätte mich beunruhigt. Das kann man im Kino (seit wann scheren sie sich um das Alter?), im TV, im Internet sehen. "Verwerflich" ist das "nur" im Internet.

Wichtig ist die Frage, was geschieht wirklich und was oder wer treibt die Menschen dazu?

Kommentare:

pit hat gesagt…

Politik und Medien haben immer perfidere Methoden um ihre Botschaften von Hass und Gewaltbereitschaft unter das Volk zu bringen.Sie wissen eins ganz genau,wenn sich die Menschen nicht mehr aufeinander hetzen lassen ist ihre Uhr abgelaufen.Sicher ist jeder für sich verantwortlich,aber wir dürfen nicht in erster Linie diese verführten Gewalttäter verurteilen sondern müssen mit allen Mitteln die Verursacher bekämpfen.

Schwalbe hat gesagt…

Moin Pit, mir ging es nicht um die alleinige Verurteilung der Täter, sondern man muss alle Seiten betrachten und vor allem die Verursacher sehen. Richtig. Wenn du die paar Minuten angesehen haben solltest, werden dir die jungen Gesichter aufgefallen sein. In dem Alter sind sie leicht verführbar und beeinflussbar. Das weiß auch die Politik und tummelt sind in den sozialen Netzwerken, wo hauptsächlich junge Menschen vertreten sind. Oder: Erwerbslose werden nachwievor als die Buhmänner der Nation hingestellt :-(