Mittwoch, 16. Dezember 2009

Selektive Wahrnehmung und die Propagandamaschinerie

Jeder Mensch hat eine unterschiedlich ausgeprägte Wahrnehmung. Wissenschaftler behaupten, dass niemand eine 100 %ige Wahrnehmung hat. Die wichtigste Zeit für die Wahrnehmungsentwicklung ist das Alter zwischen null und sechs Jahren. Babys z.B. erfahren die Gegenstände, in dem sie alles, was sie in ihre kleinen Hände bekommen, abschlecken, abnuckeln und abtasten. Wenn sie mobil werden, robben und erkrabbeln sie ihr Umfeld, bis sie laufen können. Die Sprachentwicklung ist davon abhängig, ob mit ihnen kommuniziert wird, usw. Wir gehen jetzt auf die selektive Wahrnehmung ein. Schauen Sie sich die beiden Videos an. Was sehen Sie, was wollen Sie sehen, was können Sie sehen?





Fragen Sie sich, wie solche Bilder auf Kinder, deren Wahrnehmungsschulung jahrelang dauert, wirken mögen und überlegen Sie sich, was Sie Ihnen an medialer Flut (sei es TV oder PC) anbieten oder erlauben.

Selektive Wahrnehmung bedeutet, nur das zu sehen, was man sehen möchte oder das, wonach man sucht. Viele Berichte und Nachrichten enthalten Informationen, die nur dann tatsächlich wahrgenommen werden, wenn man sie bereits kennt oder damit rechnet, dass dort Informationen vorhanden sind. Wir wundern uns immer wieder, dass manche Menschen so blind sein und ganz einfache Zusammenhänge nicht sehen können. Dabei ist es doch offensichtlich, dass Darstellungen von Zusammenhängen nicht konsistent sind. Wieso fällt es wenigen auf, dass die Medien in vielen Punkten einfach glatt lügen und das sogar auf Ansage? Wieso bemerken wenige, dass wir es mit den einfachen Mechanismen von Propaganda zu tun haben?

Die Antwort ist selektive Wahrnehmung. Wenn unser Gehirn damit rechnet, dass irgendetwas so oder so sein muss, dann wird es eine betrachtete Situation auch in dieses Schema einordnen. Jede optische Täuschung beruht darauf. Die Videos sind optische Illusionen. Mit Informationen verhält es sich ähnlich. Jemand der nicht damit rechnet, dass es einen Widerspruch gibt bei Darstellungen, der wird sie auch nicht sehen, solange es nicht zu offensichtlich ist. So wäre zu erklären, dass wenige Menschen an offiziellen Versionen zweifeln und sich mit inoffiziellen Versionen nicht auseinandersetzen wollen.

Selbst wenn es kritische Berichte im TV gibt, die meistens zu später Stunde erfolgen oder in den Regionalsendern erscheinen, werden diese ohne eine Grundbereitschaft kritisch zu sein, einfach vom Verstand wegrationalisiert. Das es funktioniert, zeigen die Videos. Denken Sie darüber nach.

Das Thema angeregt hat der User "Pocket" und ich habe noch nachgepopelt. Danke!

Kommentare:

thom hat gesagt…

Selektive Wahrnehmung ist nur die Spitze des Eisberges. Das Menschliche Gehirn ist einmal darauf optimiert, Differenzen zu erkennen, damit es die Flut an Informationen überheupt verarbeiten kann (EDV oder Elektonikmenschen würden sagen, der Buss ist nicht breit genug für alle Teilnehmer). Zusätzlich gibt es noch einen Verfolgungsfilter, sprich er kann sich auf bestimmte Abläufe konzentrieren und diese auswerten + der Berechnung des Raumes aus der Entfernungsdifferenz der optischen Aufnehmer + Lagebestimmung im Raum durch 2 Drucksensoren (Differenzmethode)+ Wohlfühstrahlungssensoren (Temperatur) usw. Der gesamte Auswertekontext funktioniert aber nur auf einer Breite von einigen Sekunden, je mehr Zeit abläuft, um so mehr wird die Information verdichtet. Es wird dies selektiert, was dem Gehirn von Bedeutung erscheint, dies wiederum muß erlernt werden, und da liegt der Hase ... Es ist ein Gemisch aus Erfahrung, naturwissenschaftlichem Grundwissen und Logiktraining nötig, um die Informationen effizient auseinanderzunehmen und auszuwerten. Dank einem miserablen Bildungssystem, genügend Religion und Esotherik und natürlich Dank Frau Mohn ist dies in der Gesellschaft wenig vorhanden. Ergebniss: 90% Schafe, 5 % ahnende, 4% wissende, 1% führende...

thom hat gesagt…

Nur mal als Ergänzung, gehört hier auch zum Thema:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kognitive_Dissonanz
Ich weiß nicht inwieweit links erlaubt sind.

Schwalbe hat gesagt…

Thom, Links sind erlaubt. Wir schauen sie uns vor Veröffentlichung an zu unserem Schutz, weil: es gibt Schmutzbuckel, die einem schaden wollen. Uns hat mal jemand etwas zu Kipo auf den Server gejagt :-(, was wir sofort erkannt haben. Er kommt nicht mehr durch. Passende Ergänzung, danke

Sabrina hat gesagt…

Natürlich ist die Wahrnehmung bei jedem Menschen verschieden, wir sind verschieden und jeder hat seine eigene Vorstellungen für die Welt! Und das ist das Schönste! Wir müssen verschieden sein! Die Welt ist so bunter und interessanter!