Samstag, 18. Oktober 2008

Ersatzlos gestrichen in NRW: die Obdachlosenhilfe

"Georg Restle: "Wir haben uns in den letzten Wochen daran gewöhnt, von "notleidenden" Banken zu sprechen. Als ob Banken leiden könnten. Von Menschen, die wirklich Not leiden, wollen wir jetzt reden. Von Menschen, die nicht einmal mehr ein Dach über dem Kopf haben."

Das 'Leid' der Banker:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,584916,00.html
http://www.express.de/nachrichten/news/politik-wirtschaft/banker-verhoehnen-ihre-opfer_artikel_1223463598432.html
http://www.wiwo.de/unternehmer-maerkte/bankberater-packen-aus-ich-habe-sie-betrogen-264071/

Die Landesregierung von NRW hat beschlossen, dass die Mittel für Obdachlose ersatzlos gestrichen werden. Es ist kein Geld mehr vorhanden für Beratungsstellen und Hilfsangebote. Bisher hat das Land mit 1 bis 1,2 Mio. geholfen. Das ist weniger als ein Prozent der Hilfe von NRW für die Banken.
"Seit Jahren spielt Thomas Beckmann für Menschen in Not. Und zwar umsonst. Dafür hat er sogar den Landesverdienstorden bekommen. 1,5 Millionen Euro konnte er in all den Jahren spenden, für Unterkünfte und Armenküchen"
Th. Beckmann spielt Cello für die Obdachlosen.

"Jetzt hat die Rüttgers-Regierung auf einmal festgestellt, dass die Statistik sich verändert hat. 70 Prozent weniger Obdachlose gäbe es, sagt sie."

Wenn die Rezession bevorsteht, es noch mehr Arbeitslose geben wird, die Leute ihre Mieten nicht mehr bezahlen können, sie nicht mehr genug zu essen haben, können sie sicher einen Platz in Düsseldorf unter der Rheinknie-Brücke neben dem Landtag finden. Dorthin haben sich Arbeitslose im strömenden Regen schutzsuchend beim Hartz-IV-Hearing eingefunden, weil der Landtag für sie nicht geöffnet worden war.

"Jürgen Rüttgers: "Wohlstand für alle - und nicht nur für wenige. Und niemand bleibt zurück."
Außer die Obdachlosen, sie müssen sehen, wo sie bleiben.

"Heute wurden im Landtag Experten angehört. Das Land bleibt bei den Streichungen. Beckmann streicht dagegen an. Keine Reaktion von Rüttgers. Aber warum? Wir fragen an. Der Ministerpräsident hat im Moment mit größeren Summen zu tun, das müssen wir verstehen. Und der zuständige Minister Laschet? Hat gar keine Zeit, überhaupt nicht. Gar nicht. Kein Interview."

Die Zitate sind aus Monitor. Für den Beitrag, der zweifellos sehr wichtig ist, wurde der Beitrag 'Willkür der Polizei?" über die Kölner Kessel bei der Demonstration gegen den Anti-Islamierungs-Kongress gestrichen.
http://www.wdr.de/tv/monitor/beitragsuebersicht.phtml
Der wackere hilfsbereite Cellist:
http://www.gemeinsam-gegen-kaelte.de/

Schon mal erlebt, wenn Bürger im Rathaus reden wollen und eine begrenzte Redezeit bekommen? In der Zeit gehen Politiker nach draußen und trinken Kaffee. Das Wohl des Volkes und der Wählerschaft liegt ihnen wirklich am Herzen.

© 2008 Copyright Kinder-Alarm Schwalbe 18.10.2008

1 Kommentar:

Anna hat gesagt…

Schon mal was anderes von Politikern erlebt???? Mich persönlich wundert, daß sich die Menschen dennoch weiterhin von diesen Herrschaften auf der Nase herumtanzen lassen. Ist doch mehr als deutlich: Den Bankern wird der Ar... vergoldet, obwohl sie das Geld anderer Leute verzockt haben und der, der es nicht in Form von Steuern und Abgaben zahlen kann, der wird dem sicheren Tod überlassen. Tolles Land, tolle BRD!!! Glückwunsch, meine Damen und Herren Politiker!!!